Creative Commons License
Cette notice est mise à disposition en vertu d'un contrat Creative Commons.
logo arlima

Hildebrandslied

Bibliographie

Titre: 
Date: 
Commanditaire: 
Dédicataire: 
Langue: 
Genre: 
Forme: 
Contenu: 
Incipit: 
Explicit: 
Commentaires: 
Continuations: 
Remaniements: 
Traductions: 
Voir aussi: 
Manuscrits
Éditions anciennes
Éditions modernes
  • Die beiden ältesten deutschen Gedichte aus dem achten Jahrhundert: Das Lied von Hildebrand und Hadubrand und das Weissenbrunner Gebet, zum erstenmal in ihrem Metrum dargestellt und herausgegeben durch die Brüder Grimm, Cassel, Thurneisen, 1812, 88 p.
  • Die ältesten alliterirenden Dichtungsreste in hochdeutscher Sprache: das Hildebrandslied, die Merseburger Zaubersprüche, das Wessobrunner Gebet und Muspilli. Abth. I, berichtigte Urschrift mit metrischer Übersetzung in der ursprünglichen Versform und Anmerkungen von H. Feussner, Hanau, Waisenhaus, 1845, iv + 56 + 12 p.
  • Dasz Hildebrandslied, herauszgegeben von Al. Vollmer und K. Hofmann, Leipzig, Mayer, 1850, 22 p.
  • Das Hildebrandslied, nach der Handschrift von Neuem herausgegeben, kritisch bearbeitet und erläutert nebst Bemerkungen über die ehemaligen Fulder Codices der Casseler Bibliothek von C. W. M. Grein, Marburg, 1858, 42 p.
  • Das Hildebrandslied die merseburger Zaubersprüche und das fränkische Taufgelöbnis, mit photographischem Facsimile nach den Handschriften herausgegeben von Eduard Sievers, Halle, Verlag der Buchhandlung des Waisenhauses, 1872, 16 p. + 3 f. de pl.
  • Das Hildebrandslied, nach der Handschrift von Neuem herausgegeben, kritisch bearbeitet und erläutert nebst Bemerkungen über die ehemaligen Fulder Codices der Kasseler Bibliothek. Mit einer Photographie der Handschrift von C. W. M. Grein. 2. Auflage, Kassel, Wigand, 1880, 39 p.
  • Das Hildebrandslied = L'Inno d'Ildebrando versione con introduzione ed appendice, di Aristide Baragiola, Strasburgo, Trübner, 1882.
  • Beowulf nebst den kleineren Denkmälern der Heldensage, mit Einleitung, Glossar und Anmerkungen herausgegeben von F. Holthausen; 2. verbesserte Auflage, Heidelberg, Winter; New York, Stechert (Alt- und Mittelenglische Texte, 3), 1908-1909, 2 t.
  • Saran, Franz, Das Hildebrandslied, Halle a. S., Niemeyer (Bausteine zur Geschichte der deutschen Literatur, 15), 1915, [vi] + 194 p. [HT] [IA]
    Réimpression:
    • Walluf, Sändig, 1975
  • Runic and Heroic Poems of the Old Teutonic Peoples, edited by Bruce Dickins, Cambridge, Cambridge University Press, 1915, xi + 92 p. [HT] [IA]
  • Hildebrandslied, Ludwigslied und Merseburger Zaubenprüche, herausgegeben von Friedrich Kluge, Leipzig, 1919.
  • Das Hildebrandslied, die Merseburger Zaubersprüche und das Ludwigslied, herausgegeben von Dr. Walther Klöpzig, Leipzig, Quelle und Meyer (Deutschkundliche Bucherei), 1931, 36 p.
  • Das Hildebrandlied: eine geschichtliche Einleitung für Laien, mit Lichtbildern der Handschrift, alt- und neuhochdeutschen Texten, herausgegeben von Georg Baesecke, Halle, Niemeyer Verlag, 1945, 64 p. + [2] f. de pl.
  • Das Hildebrandslied in der langobardischen Urfassung hergestellt von Willy Krogmann, Berlin, Schmidt (Philologische Studien und Quellen), 1959, 106 p. + [2] f. de pl.
  • Althochdeutsch, in Verbindung mit Herbert Kolb, Klaus Matzel, Karl Stackmann; herausgegeben von Rolf Bergmann, Heinrich Tiefenbach, Lothar Voetz, Heidelberg, Winter (Germanische Bibliothek. Neue Folge. 3. Reihe, Untersuchungen), 1987, 2 t.
  • Das Hildebrandlied: Faksimile der Kasseler Handschrift mit einer Einführung von Hartmut Broszinski, 3. überarbeitete Auflage, Kassel, Kassel University Press (Pretiosa Cassellana), 2004, [32] p.
Traductions modernes
  • en allemand:
    • Karl Simrocks Ausgewählte Werke in zwölf Bänden. [8]. Das kleine Heldenbuch. 2. Teil: Das Hildebrandslied. Ortnit. Hugdietrich und Wolfdietrich. Mit Einleitung und e. Biographie des Dichters herausgegeben von Gotthold Klee, Leipzig, Hesse, [s. d.], 222 p.
    • Hildebrandslied und Waltharilied, nebst den "Zaubersprüchen" und "Muspilli" als Beigaben, übersetzt und erläutert von Gotthold Bötticher, Halle a. S., Buchh. des Waisenhauses (Denkmäler der älteren deutschen Litteratur. Reihe 1: Die deutsche Heldensage, 1), 1889, viii + vi + 59 p.
    • Das Hildebrandslied in freier Nachbildung von Adolf Stöber, Strassburg, 1892.
    • Klöpzig 1931 (voir sous Éditions modernes)
    • Baesecke 1945 (voir sous Éditions modernes)
    • Broszinski 2004 (voir sous Éditions modernes)
  • en anglais:
    • Dickins 1915 (voir sous Éditions modernes)
    • Broszinski 2004 (voir sous Éditions modernes)
  • en espagnol:
    • Broszinski 2004 (voir sous Éditions modernes)
  • en italien:
    • Dall' antico tedesco. Das Hildebrandslied. L' inno d' Ildebrando. Versione con introduzione ed appendice di Aristide Baragiola, Strassburgo, Trübner, 1882, 19 p. [GB] [IA]
  • en français:
    • Broszinski 2004 (voir sous Éditions modernes)
  • en russe:
    • Broszinski 2004 (voir sous Éditions modernes)
Études
  • Bril, Jacques, L'affaire Hildebrand ou le meurtre du fils, Paris, Presses universitaires de France (Le fait psychanalytique, 3), 1989, 176 p.
  • Bunje, Emil T. H., A Reinterpretation of the Expository Verses of the Hildebrandslied, Berkeley, University of California Press (University of California Publications in Modern Philology, 18:5), 1936, vi + 152 p.
  • Corin, A. L., « Versuch einer neuen Deutung von "Sunu Fatarungo" im Hildebrandslied », The Journal of English and Germanic Philology, 21:1, 1922, p. 153-159. [jstor.org]
  • De Boor, H., « Die nordische und deutsche Hildebrandsage », Zeitschrift für deutsche Philologie, 49, 1923, p. 149-181. [IA]
  • De Boor, H., « Die nordische und deutsche Hildebrandsage », Zeitschrift für deutsche Philologie, 50, 1926, p. 175-210. [IA]
  • Dick, E., « The Grimms' Hildebrandslied », The Grimm Brothers and the Germanic Past, éd. E. H. Antonsen, J. W. Marchand, L. Zgusta, Amsterdam et Philadelphia, Benjamins, 1990, p. 71-88.
  • Ebbinghaus E. A., « The end of the lay of Hiltibrant and Hadubrant », Althochdeutsch I, éd. R. Bergmann, H. Tiefenbach, L. Voetz, Heidelberg, Winter, 1987, p. 670–676.
  • Edwards, Cyril, « Unlucky zeal: the Hildebrandslied and the Muspilli under the acid », The Beginnings of German Literature, Woodbridge et Rochester, Camden House, 2002, p. 65-77.
  • Greule, Albrecht, Syntaktisches Verwörterbuch zu den althochdeutschen Texten des 9. Jahrhunderts: Altalemannische Psalmenfragmente, Benediktinerregel, Hildebrandslied, Monseer Fragmente, Murbacher Hymnen, Otfrid, Tatian und kleinere Sprachdenkmäler, Frankfurt am Main, Lang (Regensburger Beiträge zur deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft. Reihe B, Untersuchungen, 73), 1999, 309 p.
  • Grienberger, Theodor von, « Das Hildebrandslied », Sitzungsberichte der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften in Wien. Philosophisch-historischen Klasse, 158:6, 1908.
  • Gutenbrunner, Siegfried, Von Hildebrand und Hadubrand: Lied, Sage, Mythos, Heidelberg, Winter (Germanische Bibliothek. Neue Folge. 3. Reihe: Untersuchungen und Einzeldarstellungen), 1976, 219 p.
  • Hatto, A. T., « On the excellence of the Hildebrandslied: a comparative study in dynamics », The Modern Language Review, 68:4, 1973, p. 820-838. [Jstor] DOI: 10.2307/3726048
  • Lachmann, Karl, « Über das Hildebrandslied », Historisch-philologische Abhandlungen der Königlichen Akademie der Wissenschaften zu Berlin, 1833, p. 123-162.
  • Lühr, Rosemarie, Studien zur Sprache des Hildebrandliedes, Frankfurt am Main, Lang (Europäische Hochschulschriften. Reihe 1, Deutsche Sprache und Literatur, 568), 1982, 2 t.
  • Meineke, Birgit, Chind und barn im Hildebrandslied vor dem Hintergrund ihrer althochdeutschen Überlieferung, Göttingen, Vandenhoeck und Ruprecht (Studien zum Althochdeutschen, 9), 1987, 125 p.
  • Norman, Frederick, Three Essays on the Hildebrandslied, reprinted and edited in honour of his memory on behalf of the Institute of Germanic Studies by A. T. Hatto; together with a letter by Andreas Heusler, London, Institute of Germanic Studies, University of London (Publications of the Institute of Germanic Studies, 16), 1973, ix + 84 p.
  • Popa, Opritsa D., Bibliophiles and Bibliothieves: The Search for the Hildebrandslied and the Willehalm Codex, with a preface by Winder McConnell, Berlin et New York, de Gruyter (Cultural Property Studies = Schriften zum Kulturgüterschutz), 2003, xvi + 265 p.
  • Pongs, Hermann, Das Hildebrandslied, Ueberlieferung und Lautstand im Rahmen der ahd. Literatur, Marburg, Hütter, 1913, 208 p.
  • Rass, Wim S. W., Dietrich von Bern und Karl der Große. Band 1: Untersuchung über die Zeitstruktur der nordischen Dietrich-Sage und die karolingische Sagen-Manipulation: ein Beitrag zur Sagengenese, Buchen, Rass-Publ., 2000, 226 p.
  • Sandbach, F. E., The Heroic Saga-Cycle of Dietrich of Bern, London, Nutt (Popular Studies in Mythology, Romance and Folklore, 15), 1906, 65 p. [GB] [IA]
  • Saran, Franz, Deutsche Heldengedichte des Mittelalters: Hildebrandslied, Waltharius, Rolandslied, König Rother, Herzog Ernst, Halle a. S., Niemeyer (Handbücherei für den deutschen Unterricht. 1. Reihe: Deutschkunde, 1), 1922, [iii] + 154 p. [HT] [IA]
  • Schwab, Ute, Arbeo Laosa: philologische Studien zum Hildebrandlied, Bern, Francke (Basler Studien zur deutschen Sprache und Literatur, 45), 1972, 134 p. + [1] f. de pl.
  • Vopat, Christiane, Zu den Personennamen des Hildebrandsliedes, Heidelberg, Winter (Beiträge zur Namenforschung. Neue Folge, 45), 1995, 120 p.
Répertoires bibliographiques
Rédaction: Laurent Brun
Dernière mise à jour: 3 juillet 2018