Creative Commons License
Cette notice est mise à disposition en vertu d'un contrat Creative Commons.
logo arlima

Muspilli

Bibliographie

Titre:Aucun titre dans le ms.
Date:IXe siècle
Langue:Haut-allemand
Genre: 
Forme:105 vers
Contenu: 
Incipit:[le début manque]
sîn tac piqueme, daz er touuan scal.
uuanta sâr sô sih diu sêla in den sind arhevit,
enti si den lîhhamun likkan lâzzit,
sô quimit ein heri fona himilzungalon…
Explicit:… uuirdit denne furi kitragan daz frôno chrûci,
dâr der hêligo Christ ana arhangan uuard.
denne augit er dio mâsûn, dio er in deru menniskî anfênc,
dio er duruh desse mancunnes minna fardolêta.
Manuscrits
  1. München, Bayerische Staatsbibliothek, clm 14098, f. 102r-114v [⇛ Description]
Éditions anciennes
Éditions modernes
  • Muspilli. Bruchstück einer althochdeutschen alliterierenden Dichtung vom Ende der Welt. Aus einer Handschrift der königl. Bibliotek zu München herausgegeben von J. A. Schmeller. Mit Facsimile und Glossar, München, Jaquet, 1832, 39 p. [GB] [IA]
  • Die ältesten alliterirenden Dichtungsreste in hochdeutscher Sprache, das Hildebrandslied, die Merseburger Zaubersprüche, das Wessobrunner Gebet und Muspilli. Berichtigte Urschrift mit metrischer Uebersetzung in der ursprünglichen Versform und Anmerkungen von Dr. H. Feussner. I. Abtheilung. Text und Uebersetzung der Gedichte. Anmerkungen zum Hildebrandslied, Hanau, Druck des Waisenhausbuchdruckerei, 1845, iv + 56 p. [GB] [IA]
  • Muspilli: Fragment eines althochdeutschen Gedichts […] erläutert von A. Riemenschneider, Dorpat, 1846.
  • Muspilli: Bruchstück einer alliterirenden Dichtung vom Ende der Welt. Ältestes Denkmal hochdeutscher Poesie. Aus einer Handschrift der Königlichen Bibliothek zu Münster, zu vorläufigen Abdruck mitgetheilt von J. A. Schmeller, Augsburg, Jaquet, 1853.
  • Die kleineren althochdeutschen Sprachdenkmäler, herausgegeben von Elias von Steinmeyer, Berlin, Weidmannsche Buchhandlung, 1916, xi + 408 p. (ici p. 66-81) [HT] [IA]
    Réimpressions:
    • 1963
    • 1971
  • Denkmäler deutscher Poesie und Prosa aus dem VIII-XII Jahrhundert, herausgegeben von K. Müllenhoff und W. Scherer. 4. Ausgabe von E Steinmeyer, Berlin, Weidmann (Deutsche Neudrucke. Reihe Texte des Mittelalters), 1964, 2 t.
  • Älteste deutsche Dichtung und Prosa: ausgewählte Texte althochdeutsch-neuhochdeutsch herausgegeben von Heinz Mettke, Leipzig, Reclam (Reclams Universal-Bibliothek, 15), 1976, 307 p. + [8] p. de pl. — 2. Aufl., 1979. — 3. Aufl., 1982.
  • Mohr, Wolfgang, et Walter Haug, Zweimal "Muspilli", Tübingen, Niemeyer (Untersuchungen zur deutschen Literaturgeschichte, 18), 1977, 80 p.
  • Althochdeutsches Lesebuch zusammengestellt und mit Wörterbuch versehen von Wilhelm Braune; fortgeführt von Karl Helm, 17e éd., Tübingen, Niemeyer, 1994, viii + 259 p.
Traductions modernes
  • en allemand:
    • Noack, Carl, « Übersetzung altdeutscher Gedichte », Jahresbericht über die Oberschule (Realgymnasium) zu Frankfurt an der Oder, mit welchem zu der Vorfeier des Geburtstages Sr. Maj. des Kaisers am 21. März 1883 ehrerbietigst einladet Dr. R. Laubert, Direktor, Officer de l'Instruction publique, Frankfurt a. O., Trowitzsch und Sohn, 1883, p. 1-23. (ici p. 3-6) [GB] [IA]
    • Hildebrandslied und Waltharilied, nebst den "Zaubersprüchen" und "Muspilli" als Beigaben, übersetzt und erläutert von Gotthold Bötticher, Halle a. S., Buchh. des Waisenhauses (Denkmäler der älteren deutschen Litteratur. Reihe 1: Die deutsche Heldensage, 1), 1889, viii + vi + 59 p. — 4. Aufl., 1896.
    • Die letzten Dinge. Muspilli und Gedichte verwandten Inhaltes deutsch von Wilhelm Storck, Münster, Aschendorffsche Buchhandlung, 1905, viii + 189 p. [GB] [IA]
    • Mohr et Haug 1977 (voir sous Éditions modernes)
  • en italien:
    • Dall' antico tedesco. Das Hildebrandslied. L' inno d' Ildebrando. Versione con introduzione ed appendice di Aristide Baragiola, Strassburgo, Trübner, 1882, 19 p. [GB] [IA]
Études
  • Baesecke, Georg, « Muspilli II », Zeitschrift für deutsches Altertum, 82, 1948-1950, p. 199-239.
  • Bartsch, Karl, « Über Muspilli », Germania, 3, 1858, p. 7-21. [GB] [HT] [IA: ex. 1, ex. 2, ex. 3, ex. 4]
  • Bergmann, Rolf, « Zum Problem der Sprache des Muspilli », Frühmittelalterliche Studien, 5, 1971, p. 304-315.
  • Edwards, Cyril, « Unlucky zeal: the Hildebrandslied and the Muspilli under the acid », The Beginnings of German Literature, Woodbridge et Rochester, Camden House, 2002, p. 65-77.
  • Feifalik, Julius, Über das Bruchstück eines althochdeutschen Gedichtes vom jüngsten Gerichte (Muspilli), Wien, K. K. Hof- und Staatsdruckerei, 1858, 11 p. [GB] [IA]
  • Feifalik, Julius, « Über das Bruchstück eines althochdeutschen Gedichtes vom jüngsten Gericht, Muspilli », Sitzungsberichte. Kaiserliche Akademie der Wissenschaften in Wien. Philosophisch-historische Klasse, 25, 1858, p. 351-359.
  • Finger, Heinz, Untersuchungen zum "Muspilli", Göppingen, Kümmerle (Göppinger Arbeiten zur Germanistik, 244), 1977, 235 p.
  • Geuenich, Dieter, « Bemerkungen zum althochdeutschen Muspilli », Rheinisch, Kölnisch, Katholisch. Beiträge zur Kirchen- und Landesgeschichte sowie zur Geschichte des Buch- und Bibliothekswesens der Rheinlande. Festschrift für Heinz Finger zum 60. Geburtstag, éd. Siegfried Schmidt, Köln, Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek, 2008, p. 443-450.
  • Groos, Arthur, et Thomas D. Hill, « The blood of Elias and the fire of doom: a new analogue for Muspilli, vss. 52ff. », Neuphilologische Mitteilungen, 81, 1980, p. 439-442.
  • Hagen, Sivert N., « Mūspilli », Modern Philology, 1:3, 1904, p. 397-408. [jstor.org]
  • Jeske, Hans, « Zur Etymologie des Wortes muspilli », Zeitschrift für deutsches Altertum, 135, 2006, p. 425-434.
  • Kolb, Herbert, « dia weroltrehtwîson », Zeitschrift für deutsche Wortforschung, 18 (N. F., 3), 1962, p. 88-95.
  • Kolb, Herbert, « Vora demo muspille. Versuch einer Interpretation », Zeitschrift für deutsche Philologie, 83, 1964, p. 2-33.
  • Krause, Heinrich, Zur Metrik des Muspilli (Auszug), Frankfurt am Main, 1922.
  • Krogmann, Willy, Mudspelli auf Island: eine religionsgeschichtliche Untersuchung, Wismar, Hinstorff, 1933, 74 p.
  • Minis, Cola, Handschrift, Form und Sprache des Muspilli, Berlin, Schmidt (Philologische Studien und Quellen, 35), 1966, 112 p.
  • Müllenhoff, , « Zum Muspilli », Zeitschrift für deutsches Alterthum, 11, 1859, p. 381-393. [jstor.org] [GB] [IA: ex. 1, ex. 2]
  • Pakis, Valentine A., « The literary status of Muspilli in the history of scholarship: two peculiar trends », Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik, 65, 2009, p. 41-60.
  • Schneider, Hermann, « Muspilli », Zeitschrift für deutsches Altertum, 73, 1936, p. 1-32.
  • Schützeichel, Rudolf, « Zum Muspilli », Festschrift für Ingo Reiffenstein zum 60. Geburtstag, éd. Peter K. Stein et al., Göppingen, Kümmerle (Göppinger Arbeiten zur Germanistik, 478), 1988, p. 15-30.
  • Vetter, Ferdinand, Zum Muspilli und zur germanischen Allitterationspoesie. Metrisches – Kritisches – Dogmatisches, Wien, Gerold's Sohn, 1872, xv + 127 p. [GB] [IA: ex. 1, ex. 2]
  • Zarncke, Friedrich, « Ueber Muspilli », Berichte über die Verhandlungen der Sächs. Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Philosophisch-historische Klasse, 1865.
Répertoires bibliographiques
Rédaction: Laurent Brun
Dernière mise à jour: 23 janvier 2021