Creative Commons License
Cette notice est mise à disposition en vertu d'un contrat Creative Commons.
logo arlima

Veit Warbeck

Biographie

Né vers 1490 à Gémunde-en-Souabe — Mort le 4 juin 1534 à Torgau

1506-1508: études à l'Université de Paris (Baccalaureus artium en 1507, Magister artium en 1508); 1514: immatriculation à l'Université de l'État de Saxe à Wittenberg, orientation luthérienne, amitié avec Georg Spalatin; vers 1514 à 1524: secrétaire de l'électeur de Saxe, Frédéric le Sage; 1519: ordination et prébende au Georgenstift à Altenburg; vers 1526: au service du prince Jean Frédéric, le futur Jean-Frédéric Ier de Saxe, et du duc François de Brunswick-Wolfenbüttel; 1527: mariage avec Barbara Wager, veuve Waldner (trois enfants, dont Anna, la future épouse de Paul Luther, fils de Martin Luther; belle-fille Katharina Waldner, la future épouse de Philipp Melanchthon, fils du réformateur du même nom); 1532: conseiller et vice-chancellier de Jean-Frédéric Ier de Saxe.

Bibliographie

Généralités
  • Graf, Klaus, et Stefan Opitz, « Veit Warbeck aus Gmünd und seine Schöne Magelone », Ostalb/Einhorn, 40, 1983, p. 431-436.
  • Graf, Klaus, « Veit Warbeck, der Übersetzer der Schönen Magelone (1527) und seine Familie », einhorn-Jahrbuch, 1986, p. 139-150.
  • Opitz, Stefan, et Martin Mostert, Veit Warbeck und die kurzweilige Historia von der schönen Magelone. Eine Ausstellung der Gmünder Volkshochschule und des Städtischen Museums Schwäbisch Gmünd. 15. Dez. 1985 bis 9. März 1986, Schwäbisch Gmünd, Städt. Museum, 1985.
  • Putzo, Christine, « Pierre und Maguelonne in Sachsen. Die Rezeption der Belle Maguelonne am kurfürstlichen Hof und Veit Warbecks deutsche Fassung (1527) », Romania und Germania. Kulturelle und literarische Austauschprozesse in Spätmittelalter und Früher Neuzeit, éd. Bernd Bastert, Sieglinde Hartmann et Lina Herz, Wiesbaden, Reichert (Jahrbuch der Oswald von Wolkenstein-Gesellschaft, 22), 2019, p. 224-250.
  1. Die schöne Magelone

    Titres:Die Schoen Magelona. Ein fast lústige vnd kurtzweylige Histori / vonn der schoenen Magelona / eins künigs tochter von Neaples / vnd einem ritter / genannt Peter mit den silberin schlüsseln / eins graffen son auss Prouincia
    Date:1527
    Commanditaire:Prince Jean Frédéric de Saxe (?)
    Langue:Allemand
    Genre:Roman
    Forme:Prose
    Contenu:Adaptation allemande du roman français de Pierre de Provence et la Belle Maguelonne.
    Incipit:Im namen vnsers lieben Herren Jhesu Christ fahet an nachvolgende Historien von dem Teuren Ritter Peter, eins graffen auß Prouincia Son, vnd von der schonen Magelonna, eins konigs tochter auß Naples…
    Explicit:… Hier endet sich das bůch vnd die historia von dem Peter, der ein son gewesen des graffen von Prouincia, vnd der schonen Magelonna, die do ist gewesen ein tochter des konigs zů Neapels. 1.5.2.7.
    Remaniements:
    • Historia Magelone/ Spilweiß in Teütsche reimlein gebracht/ Durch einen Studenten. Mit einem nutzlichen vnderricht Georgij Spalatini, Augsburg 1540.
    • Hans Sachs, Historia der schönen Magelona, eins königs tochter zu Neapolis [1554], dans id., éd. Adalbert Keller, t. 2, Tübingen, Litterarischer Verein in Stuttgart (Bibliothek des Litterarischen Vereins in Stuttgart, 103), 1870, p. 251-261.
    • Hans Sachs, Comedi mit 19 personen, die schön Magelona [1555], dans id., éd. Adalbert Keller, t. 12, Tübingen, Litterarischer Verein in Stuttgart (Bibliothek des Litterarischen Vereins in Stuttgart, 140), 1879, p. 451-487.
    • Sebastian Wild, Schöner Comedien und Tragedien zwölff. Auß heiliger Goettlicher schrifft/ vnd auch auß etlichen Historien gezogen. Alle sehr lieblich vnd annemlich/ etwa trawrig vnd froelich zu hören vnd zulesen/ Jn den der Welt lauff gründtlich fürgebildet vnnd angezeigt wirt, Augsburg, Matthäus Franck, 1566 [VD16 ZV 31303].
    Traductions:Traductions en danois, bas-allemand, yiddish, islandais, suédois, tchèque et polonais.
    Manuscrits
    1. Gotha, Universitäts- und Forschungsbibliothek, Chart. B 437
    Éditions anciennes
    1. Die Schoen Magelona. Ein fast lústige vnd kurtzweylige Histori / vonn der schoenen Magelona / eins künigs tochter von Neaples / vnd einem ritter / genannt Peter mit den silberin schlüsseln / eins graffen son auss Prouincia / durch Magister Veiten Warbeck / auss Frantzoesischer sprach in die Teütschen verdolmetscht / mit eynem Sendbrieff Georgij Spalatini, Augsburg, Heinrich Steiner, 1535 (VD16 H 3867).
    2. Au moins 24 éditions avant la fin du XVIe siècle (voir Gotzkowsky, ci-dessus).
    Éditions modernes
    • Die schöne Magelone, aus dem Französischen übersetzt von Veit Warbeck 1527. Nach der Originalhandschrift herausgegeben von Johannes Bolte, Weimar, Felber (Bibliothek älterer deutscher Übersetzungen, 1), 1894, lxvii + 87 p. [GB] [IA]
    • Warbeck, Veit, Die schöne Magelona. In der Fassung des Buchs der Liebe (1587). Mit 15 Holzschnitten, herausgegeben von Hans-Gert Roloff, Stuttgart, Reclam, 1969.
    • Magelone. Die Schön Magelona. Ein fast lustige und kurtzweylige Histori vonn der schönen Magelona. Mit einem Nachwort von Renate Noll-Wiemann, Hildesheim/New York 1975 (Deutsche Volksbücher in Faksimiledrucken, A.6).
    • Die Schoen Magelona. Ein fast lústige vnd kurtzweylige Histori / vonn der schoenen Magelona / eins künigs tochter von Neaples / vnd einem ritter / genannt Peter mit den silberin schlüsseln / eins graffen son auss Prouincia / durch magister Veiten Warbeck / auss frantzoesischer sprach in die teütschen verdolmetscht / mit eynem sendbrieff Georgij Spalatini, dans Romane des 15. und 16. Jahrhunderts. Nach den Erstdrucken mit sämtlichen Holzschnitten herausgegeben von Jan-Dirk Müller, Frankfurt am Main, Deutscher Klassiker Verlag (Bibliothek der frühen Neuzeit 1.1; Bibliothek deutscher Klassiker 54), 1990, p. 589-677 (édition) et 1226-1260 (commentaire).
    Traductions modernes
    • en allemand moderne:
      • Die schöne Magelone, eine sehr lustige und kurzweilige Historie von der schönen Magelone, eines Königs Tochter von Neapel und einem Ritter, genannt Peter mit den silbernen Schlüsseln, eines Grafen Sohn aus der Provence. 1535, in: Deutsche Volksbücher, hg. von Karl Otto Conrady, Reinbek bei Hamburg 1968, p. 7-58.
    Études
    • Abplanalp, Laure, « Die schöne Magelonne im Kontext der Übersetzungstheorie », Text im Kontext. Anleitung zur Lektüre deutscher Texte der frühen Neuzeit, éd. Alexander Schwarz et Laure Abplanalp, Bern u.a., Peter Lang (Tausch 9), 1997, p. 13-22.
    • Babbi, Anna Maria, « La prima recenzione tedesca del Pierre de Provence et la Belle Maguelonne », Filologia romanza, filologia germanica: intersezioni e diffrazioni. Convegno internazionale, Verona, 3-5 aprile 1995. Atti, éd. Anna Maria Babbi et Adele Cipolla, Verona, Fiorini (Medioevi studi, 1), 1997, p. 437-448.
    • Bachorski, Hans-Jürgen, « grosse vngelücke und vnsälige widerwertigkeit und doch ein guotes seliges ende. Narrative Strukturen und ideologische Probleme des Liebes- und Reiseromans im späten Mittelalter und der Frühen Neuzeit », Fremderfahrung in Texten des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit, éd. Günter Berger et Stephan Kohl, Trier, Wissenschaftlicher Verlag (Literatur - Imagination - Realität, 7), 1993, p. 59-86.
    • Backes, Martina, Fremde Historien. Untersuchungen zur Überlieferungs- und Rezeptionsgeschichte französischer Erzählstoffe im deutschen Spätmittelalter, Tübingen, Niemeyer (Hermaea, N. F., 103), 2004.
    • Baltes, Peter, « Verblasste Wunder. Zum Umgang mit dem Wunderbaren in Warbecks Magelona », Hybridität und Spiel. Der europäische Liebes- und Abenteuerroman von der Antike zur Frühen Neuzeit, éd. Martin Baisch et Jutta Eming, Berlin, Akademie Verlag, 2013, p. 373-386.
    • Brunken, Otto, « Die Schoen Magelona [...] », Theodor Brüggemann und Otto Brunken, Handbuch zur Kinder- und Jugendliteratur. Vom Beginn des Buchdrucks bis 1570, Stuttgart, Metzler, 1987, col. 786-810.
    • Buschinger, Danielle, « Zum frühneuhochdeutschen Prosaroman. Drei Beispiele: Der Prosa-Tristrant, der Fortunatus und Die Schöne Magelone », Eulenspiegel trifft Melusine. Der frühneuhochdeutsche Prosaroman im Licht neuer Forschungen und Methoden. Akten der Lausanner Tagung vom 2. bis 4. Oktober 2008, éd. Catherine Drittenbass et André Schnyder, Amsterdam et New York, Rodopi (Chloé 42), 2010, p. 67-87.
    • Eming, Jutta, Emotion und Expression. Untersuchungen zu deutschen und französischen Liebes- und Abenteuerromanen des 12.-16. Jahrhunderts, Berlin et New York, de Gruyter (Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte 39 [273]), 2006.
    • Lafond-Kettlitz, Barbara, De l'amour courtois à "l'amour marié". Le roman allemand (1456-1555), Bern etc., Peter Lang (Contacts 3/61), 2005.
    • Lafond-Kettlitz, Barbara, « Die Rezeptionsliteratur im Lichte von Genettes Theorie der Hypertextualität am Beispiel der Schönen Magelona (1527) », Die Bedeutung der Rezeptionsliteratur für Bildung und Kultur der Frühen Neuzeit (1400 - 1750). Beiträge zur dritten Arbeitstagung in Wissembourg/ Weißenburg (März 2014), éd. Peter Hvilshøj Andersen-Vinilandicus et Barbara Lafond-Kettlitz, Bern etc., Peter Lang (Jahrbuch für Internationale Germanistik A/120), 2015, p. 151-182.
    • McDonald, William C., « From love we flee. Concerning Georg Spalatin's prologue to Magelone and the rhetoric of moral instruction », Fifteenth Century Studies, 21, 1994, p. 167-191.
    • Mertens, Volker, « "Aspekte der Liebe". Ihre Semantik in den Prosaromanen Tristrant, Melusine, Magelone und Goldfaden », Personenbeziehungen in der mittelalterlichen Literatur, éd. Helmut Brall, Barbara Haupt et Urban Küsters, Düsseldorf, Droste (Studia humaniora, 25), 1994, p. 109-134.
    • Röcke, Werner, « Minne, Weltflucht und Herrschaftslegitimation. Wandlungen des späthöfischen Romans am Beispiel der Guten Frau und Veit Warbecks Magelona », Germanistik - Forschungsstand und Perspektiven. Vorträge des Deutschen Germanistentages 1985, 2. Teil: Ältere deutsche Literatur/ Neuere deutsche Literatur, éd. Georg Stölzel, Berlin et New York, de Gruyter, 1985, p. 144-159.
    • Röcke, Werner, « Erzähltes Wissen. "Loci communes" und "Romanen-Freyheit" im Magelonen-Roman des Spätmittelalters », Wissensliteratur im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. Bedingungen, Typen, Publikum, Sprache, éd. Horst Brunner, Wiesbaden, Reichert, 1993, p. 209-226.
    • Roloff, Hans-Gert, « Veit Warbecks Schöne Magelona », id., Kleine Schriften zur Literatur des 16. Jahrhunderts. Festgabe zum 70. Geburtstags, éd. Christiane Caemmerer et al., Amsterdam, Rodopi (Chloe 35), 2003, p. 47-53
      Réimpr. d'un article de 1969.
    • Schulz, Armin, Poetik des Hybriden. Schema, Variation und intertextuelle Kombinatorik in der Minne- und Aventiureepik. Willehalm von Orlens - Partonopier und Meliur - Wilhelm von Österreich - Die schöne Magelone, Berlin, Schmidt (Philologische Studien und Quellen, 161), 2000, 251 p.
    • Seeber, Stefan, Diesseits der Epochenschwelle. Der Roman als vormoderne Gattung in der deutschen Literatur, Göttingen, V&R Unipress, 2017.
    • Theiß, Winfried, « Die Schöne Magelona und ihre Leser - Erzählstrategie und Publikumswechsel im 16. Jh. », Euphorion, 73, 1979, p. 132-148.
    • Weide, Christine, « "Da entschlief die schöne Magelone im Schoße des Peter." Was man in der Reformationszeit las », Wortwelten. Theologische Erkundung der Literatur, éd. Maike Schult et Philipp David, Berlin et Münster, Lit (Kieler Theologische Reihe, 11), 2011, p. 91-115.
    • Westermann, Ruth, « Die niederdeutschen und dänischen Übertragungen von Veit Warbecks Schöner Magelona », Zeitschrift für deutsche Philologie, 57, 1932, p. 261-313.
Répertoires bibliographiques
  • Gotzkowsky, Bodo, „Volksbücher“. Prosaromane, Renaissancenovellen, Versdichtungen und Schwankbücher. Bibliographie der deutschen Drucke, Teil I: Drucke des 15. und 16. Jahrhunderts, Teil 2: Drucke des 17. Jahrhunderts. Mit Ergänzungen zu Band I, Baden-Baden, Koerner (Bibliotheca bibliographica Aureliana, 125 et 142), 1991-1994, t. 1, p. 93-104; t. 2, p. 35-38.
Rédaction: Christine Putzo
Dernière mise à jour: 27 novembre 2019